Frank Seipel

Stacks Image 3572

Beruflicher Werdegang

Dez. 1998
Staatsexamen in Physiotherapie / Kassel-Wilhelmshöhe

1999-2004
Angestellter in der Praxis ProTherapie Carole Stolz, Aschaffenburg

ab 2002
Leitender Physiotherapeut

seit 2004
selbständige Tätigkeit in eigener Praxis

1999 bis 2001
Zertifikatsausbildung in Manuelle Therapie (MAITLAND-KONZEPT)
Abschluss: Zertifikat und Abrechnungsposition Manuelle Therapie

2001 bis 2005
Internationale Ausbildung in Orthopädischer Manueller Therapie (OMT)
Level 2b und Level 3, praktisch-theoretische Module (Schweiz)

2011 bis 2014
Internationale Ausbildung in Orthopädischer Manueller Therapie (OMT)
Theoriemodule, wissenschaftliches Arbeiten und Supervisionen

März 2014:
Abschluss: OMT – DVMT® Examen
Internationale Anerkennung in Orthopädischer Manueller Therapie (IFOMPT)

2001 bis 2004
Zertifikatsausbildung im CRAFTA®- KONZEPT
(Kopf-, Kiefer- und Gesichtsbeschwerden)

seit 2004
Spezialisation für Kopf-, Kiefer- und Gesichtsbeschwerden
Abschluss: Zertifizierung als CRAFTA® – Therapeut
Mitglied craftanetwork.eu

2002 bis 2003
Zertifikatsausbildung in PNF
Abschluss: Zertifikat mit neurophysiologischer Abrechnungsposition

Okt. 2002
„Mobilisation with Movement“ mit B. Mulligan, Aschaffenburg

Dez. 2005
„Explain Pain“ mit D. Butler und L. Moseley, Luzern, Schweiz

Juni 2008
„IFOMPT-Conference“, Rotterdam, the Netherlands

Juni 2009
„Research based exercise f. neck pain a. WAD“ mit G. Jull, Stuttgart

Sep. 2015
„The Complete Cervical Spine“ mit T. Rebbeck, Hamburg

Juli 2016
„IFOMPT-Conference“, Glasgow, UK

seit 1999
Ausbildung in Manuelle Therapie- MULLIGAN- KONZEPT

seit 2003
Lehr-Assistent auf Weiterbildungen zum Mulligan- Konzept (MCTA)

seit 2000
Ausbildung im McKENZIE- KONZEPT

seit 2009
Ausbildung in Manuelle Therapie- McCONNELL- KONZEPT

seit 2003
Kurse in osteopathischer Medizin

seit 2003
Kurse in Manuelle Triggerpunkt Therapie (IMTT)

seit 2001
Kurse zum Thema Schmerzmanagement

seit 1999
Kurse in medizinischer Trainingstherapie

seit 2006
Kongressbesuche: IFOMPT, CRAFTA, ICCMO, physiokongress, u.a.

2016
Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde für das Gebiet der Physiotherapie (Heilpraktikergesetz Art. 15 vom 23.10.2001 – BGBI. I S. 2702)

2017 bis 2018
Integrierte interdisziplinäre Weiter-/Fortbildung
in Spezieller Schmerzphysiotherapie (SpSPT),
Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. (IASP),
Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

Februar 2018 
Erfolgreiche mündliche und schriftliche Abschlussprüfung mit der Zertifizierung: „Spezielle Schmerzphysiotherapie (SpSPT)“

Veröffentlichungen:

  • Veranstaltungsbericht 1. Int. CRAFTA- Kongress, physiopraxis, 2008, 11/12: 66/67
  • Veranstaltungsbericht 2. Int. CRAFTA- Kongress, physiopraxis, 2009, 11/12: 70
  • Veranstaltungsbericht 3. Int. CRAFTA- Kongress, Manuelle Therapie, 2011; 15: 236- 237
  • Wenn die Schulter täglich schmerzt, Ein Fall für Vier: PHS, physiopraxis, 2008, 7-8: 22/23
  • Buchbesprechung, Therapiekonzepte in der PT- Mulligan, manuelletherapie, 2009, 13: 22
  • Buchbesprechung, Kay Bartrow: Physiotherapie am Kiefergelenk, physiopraxis, 2011, 6: 61
  • Aktuelle Evidenz physiotherapeutischer Interventionen für Patienten mit (sub-) akutem Inversionstrauma. manuelletherapie 2014; 18: 215–220
  • Buch „Expertenwissen“, Das Inversionstrauma im akuten und sub-akuten Stadium, Eine Literaturstudie, 2018; 386-392